Skip to main content

Handeln Sie CFD oder Kryptowährungen bei Plus500


Plus 500
Als einer der wohl bekanntesten CFD Brokern ist Plus500 auch in der deutschen Medienlandschaft in aller Munde. Trotz einer Kundensupport-Politik kann das Unternehmen aber vor allem mit aktuell mehr als 2000 Assets (Stand Ende 2017) überzeugen. Transparente Spread, angegeben in einer Prozentzahl zum aktuellen Kurs, machen den Handel über die intuitive Plattform von Plus500 attraktiv. Der Plus500 Testbericht attestiert dem Anbieter grundsätzlich lohnenswertes Trading.

Plus500 Konto eröffnen

Kontoeröffnung ab $100
Einzahlungsmethoden: VISA, MasterCard, PayPal, Skrill, Überweisung

Jetzt Handelskonto eröffnen
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen


Die Vorteile von Plus500

Plus500 ist als einer der populärsten CFD Broker seit einigen Jahren in aller Munde. Auch das Sponsoring der spanischen Fußballmannschaft Atletico Madrid hat dem Anbieter geholfen, den eigenen Bekanntheitsgrad nach oben zu schieben. Bei Experten ist Plus500 aber vor allem für die hohe Zahl an Assets bekannt, die sich vor allem im Rahmen der Aktien-CFDs zeigt. Alleine aus den USA stehen 920 verschiedene Unternehmenswerte zum Wetten und Investieren bereit. Aus Deutschland befinden sich insgesamt 88 Unternehmen in der Liste, darunter zum Beispiel die RWE.

Transparenz scheint bei Plus500 besonders wichtig zu sein. Bereits ohne Anmeldung ist es möglich, Details zu den einzelnen CFD Anlageprodukten einzusehen. So wird zu jedem Asset ein Spread angegeben. hinzu kommt allerdings eine Handelsgebühr, die bei vielen weiteren Online Brokern nicht mehr verlangt wird. Dafür sind die Spreads in Prozentzahlen angegeben und lassen sich entsprechend einfach berechnen. Niedrig ist beispielsweise der Spread für den Deutschland 30 Index, der dem DAX entspricht. Hier müssen lediglich 0,01% bezahlt werden. Die Kaufgebühr ist auf 0,0058% festgelegt.

Das Plus500-Angebot im Überblick (Stand Ende 2017)


plus500
plus5002

Factsheet:

 

Vermögenswerte >2000 (steigend)
Anlageklassen Rohstoffe, Aktien, CFDs auf Waren, Devisen, Indizes, ETFs, Krypto-Währungen
Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple, IOTA
Maximaler Hebel 300:1
Zahlungsmethoden VISA, MasterCard, Überweisung, PayPal, Skrill
Mindesteinzahlung $100,00

 

Jetzt Handelskonto eröffnen
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen

Unique Selling Point: Transparenz und Übersichtlichkeit

Einer der größten Vorteile von Plus500 ist auch das, was Kundinnen und Kunden beim Broker hält: Transparenz. Seit einigen Monaten liefert Plus500 online eine übersichtliche Auflistung der angebotenen Vermögenswerte. Dabei gibt es zu jedem der mehr als 2000 Assets eine kurze Information, in der die jeweilige Margin, der maximale Hebel sowie die Spreads und Kaufgebühren aufgelistet werden. Auf diese Informationen haben Trader immer Zugriff.

 

Zum Vergleich: die meisten anderen Online Broker erwähnen lediglich, dass es sich beim Trading um floating Spreads handelt, also keine fixen Werte angegeben werden. Die aktuellen Kosten für den Handel können allerdings nicht eingesehen werden und müssen auf Grundlage eines anstehenden Trades selbst berechnet werden. Plus500 versucht dagegen, die Spreads möglichst fix zu halten und nutzt dafür eine Angabe in Prozent, die immer online zur Verfügung steht.

 


USPs von Plus500 auf einen Blick

  • Transparente Übersicht zu Spreads und Kosten
  • Hebel bis zu 300:1
  • 762 Aktien Assets

Ebenfalls zum Unique Selling Point des Unternehmens gehört die große Auswahl an unterschiedlichen Aktien und CFDs auf Unternehmenskurse und Aktienwerte. Trader, die sich vor allem um das Trading mit Firmen kümmern, sind hier sicherlich bestens beraten. Die Auswahl ist groß und schließt alle Unternehmen ein, die aus Deutschland vermutlich am meisten gehandelt werden.

Der Kryptobereich bei Plus500

Plus500 ist einer der ersten Broker für Forex und CFDs gewesen, der auch Kryptowährungen wie Bitcoin und weitere Altcoins in sein Portfolio aufgenommen hat. Mittlerweile stehen acht unterschiedliche Kryptowährungen und Währungspaare zur Verfügung, auf die getippt und gewettet werden kann. Der Vorteil liegt hier vor allem im Angebot des Währungspaares Ethereum gegen Bitcoin. Diese Tauschmöglichkeit ist im Bereich der Forex- und CFD-Broker normalerweise rar gesät. Darüber hinaus können Kundinnen und Kunden auf die Kursbewegungen von Bitcoin, Ripple, IOTA, Litecoin, Bitcoin Cash und Ethereum setzen.

Auch im Bereich von Bitcoin und Altcoins sind die Spreads online aufgelistet. Zu den in der folgenden Tabelle aufgelisteten Spreads kommen jeweils Kaufgebühren von 0,5%.

Das Trading-Programm von Plus500 funktioniert beim Handel mit Bitcoins und Altcoins ebenso, wie es bei anderen Forex-Währungspaaren und CFDs der Fall ist. Die Handelsinstrumente sind gleich und können interaktiv benutzt werden. Dabei lässt sich Plus500 intuitiv benutzen und hilft Tradern deutlich dabei, die technische Analyse erfolgreich auszuführen und einen Blick auf die zukünftige Entwicklung der einzelnen Kryptowährungen zu werfen.

Auch im Bereich der Plus500 Kryptowährungen kann es zu Über-Nacht-Gebühren kommen. Dank der Transparenz bei Plus500 sind diese immer eindeutig und können auf der Internetseite und der Handelsplattform eingesehen werden.

Alle Anlageklassen im Überblick

Plus500 liegt im Marktvergleich hinsichtlich der Anzahl angebotener Assets deutlich über dem Durchschnitt. Es ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft weitere Aktien, Rohstoffe, ETFs, Bonds, Indizes und Devisen hinzugefügt werden. Vor allem im Bereich der Kryptowährungen rechnen Experten damit, dass dieser Bereich noch einmal deutlich erweitert wird. Die 20 interessantesten Kryptowährungen werden für größere Anbieter wie Plus500 erwartet.

Insgesamt lassen sich bei Plus500 mehr als 2000 verschiedene Asstes und Vermögenswerte handeln. Diese sind wie gewöhnlich in verschiedene Klassen und Standorte aufgeteilt. Unter anderem sind 88 deutsche Unternehmen wie RWE dabei. Bei den US-amerikanischen Firmen darf natürlich Apple nicht fehlen. Insgesamt liegt die Zahl der Aktien CFDs dort bei 920 verschiedenen. Hinzu kommen unter andrem 192 Aktien aus England und 96 aus Frankreich.

Die drittgrößte Position sind Währungspaare und Devisen. Exklusive der Kryptowährungen, die bereits besprochen worden sind, handelt es sich um ein Portfolio aus 59 Währungspaaren. Mit 23 Indizes und 17 Rohstoffen ist Plus500 auch hier solide aufgestellt. Abschließend werden mehr als 1.700 Aktien und über 80 ETFs angeboten, unter anderem der USO-Oil Fund, der mit einem Spread von nur 0,26% preislich niedrig liegt. Bei all diesen Angaben handelt es sich um Momentaufnahmen aus dem Dezember 2017. Plus500 ist stets bemüht, weitere Asstes und Vermögenswerte aufzunehmen und dadurch eine größere Breite an Handelswerten liefern zu können.

Zusammenfassung: alle handelbaren Assets in der Kurzübersicht

Vermögenswerte insgesamt Aktien Währungspaare (exkl. Krypto) Kryptowährungen ETFs + Bonds Indizes Rohstoffe
>2000 >1.700 59 7 >80 23 17

Spreads und Handelsgebühren

Einer der wichtigsten und attraktivsten Aspekte bei Plus500 ist der Kostenfaktor. Im Vergleich zu anderen CFD Brokern ist diese Kategorie deutlich günstiger und damit vor allem für Profitrader mit hohem Handelsvolumen durchaus relevant. Die Spreads werden dabei immer in Prozentwerten angegeben, wodurch der Vergleich besonders einfach ist.

Alle Spreads und Handelsgebühren sowie die Kaufgebühren und Hebel können auch ohne aktiven Plus500-Account online eingesehen werden. Trader suchen sich ihre bevorzugten Assets aus, lassen sich die Handelsbedingungen anzeigen und wissen genau, womit sie beim Traden rechnen müssen. Das eigenständige Rechnen in der Handelsplattform und beim Trading ist dadurch nicht weiter notwendig. Allerdings: durch die Vorgabe der Prozentwerte des Spreads kann es teils aufwendig sein, die Gebühren mit denen zu vergleichen, die von anderen Online Brokern gegeben werden.

Unser Vergleich zeigte, dass vor allem bei Devisen wie EUR/USD mit beispielsweise 0,1% Spread und einer Kaufgebühr von moderaten 0,0098% hohe Gewinne zu erwirtschaften waren. Ein niedrigerer Spread führt dazu, dass Trader im Handel mit Währungen, Aktien, Indizes und Co. deutlich schneller in der Gewinnzone angelangt sind.

Die Hebel liegen bei Plus500 übrigens unterschiedlich an. Maximal kann mit 1:300 gehandelt werden.

Weitere Kosten bei Plus500

Einberechnet werden müssen bei jeder Tradingentscheidung die Über-Nacht-Gebühren. Diese können auch bei Kryptowährungen anfallen und müssen individuell nachgeschaut werden. Ins Geld gehen können sie vor allem bei Aktien. Hinzu kommt die Inaktivitätsgebühr, die innerhalb der Branche eher veraltet ist. Wer länger als drei Monate keine Tradingaktivitäten im Account hat, für den kann es teuer werden: €10,00 werden dann pro Monat vom Konto abgezogen. Ins Minus kann der Account allerdings nicht rutschen. Sollte sich kein Geld mehr auf dem Account befinden ist es nicht notwendig, sich abzumelden.

Weiterbildungsmöglichkeiten bei Plus500

Plus500 setzt auf Low Cost. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es deshalb nahezu keine. Einige hinweise zum Umgang mit der Software sowie Plus500 im Allgemeinen werden zwar geliefert, das ist allerdings auch schon alles.

Vorbildlich dagegen ist das Angebot eines Demokontos. Damit reiht sich Plus500 in das Gros der meisten Online Broker ein und ermöglicht Einsteigern, den Handel mit CFDs und Währungen erst einmal auszuprobieren, bevor die tatsächliche Handelsentscheidung getroffen wird. Auch für professionelle Trader eignet sich das Demokonto. Sie können schauen, ob sie mit dem Handelsprogramm von Plus500 zurecht kommen.

Handelsplattform und App

Plus500 bietet einen schnellen und reibungslos funktionierenden Webtrader, der darüber hinaus über viele Handelsinstrumente und Funktionen verfügt. Besonderheiten, welche Plus500 von Konkurrenzanbietern unterscheiden würde, gibt es aber nicht. Der Webtrader ist für Einsteiger eine willkommene Gelegenheit,  sich mit dem Handel auseinanderzusetzen und erste Versuche hinsichtlich der technischen Analyse zu unternehmen. Kundinnen und Kunden haben dank der Stop Loss-Funktion, dem Trailing Stop und dem garantierten Stop eine Vielzahl von Kontrollmöglichkeiten. Hinzu kommen kostenlose Mitteilungen über aktuelle Trading-Ereignisse. Plus500 verspricht, Echtzeitkurse zu übermitteln.

Der Webtrader ist grundsätzlich für die alle gängigen Webbrowser nutzbar. Außerdem gibt es eine App, die für iOS, Android und Windows Phone kostenlos zum Download bereit steht. Auch an dieser Stelle darf der Hinweis nicht fehlen, dass im besten Fall nicht über mobil Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs gehandelt werden sollte. Diese bieten üblicherweise eine deutlich schlechtere Chartübersicht.

Ein- und Auszahlungen bei Plus500

Neben den typischen Einzahlungsvarianten per VISA und MasterCard sowie der Banküberweisung hat Plus500 als e-Wallets lediglich PayPal und Skrill im Angebot. Normalerweise sollten aber alle deutschen Kundinnen und Kunden dadurch eine Möglichkeit finden, ihre Überweisung vorzunehmen. Einzahlungen sind kostenlos.

Auszahlungen können gegen eine Gebühr von $6,00 auf das Bankkonto vorgenommen werden. Die Mindestauszahlungssumme für PayPal- und Skrill-Auszahlungen liegt bei $50,00. Für Kreditkarten gilt §100,00 als Grenze. Sollte die auszuzahlende Summe darunter liegen ist es notwendig, eine Gebühr von $10,00 zu entrichten. Bevor eine Auszahlung beantragt werden kann ist die volle Verifizierung des Accounts notwendig. Dies kann mehrere Wochen dauern.

Ein- und Auszahlungen auf einen Blick

Zahlungsmittel Einzahlungen Zeitrahmen Auszahlungen Zeitrahmen
VISA, MasterCard Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 1-3 Arbeitstage
PayPal, Skrill Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 3-7 Arbeitstage
Überweisung Gebühr: €0; keine Begrenzung 2-3 Arbeitstage Gebühr: $6,00; keine Begrenzung 5 Arbeitstage

Plus500: seriös und zuverlässig

Das Unternehmen hinter Plus500 ist bereits seit mehreren Jahren am Markt aktiv und kann seither einige Erfolge verbuchen. Die Plus500 Ltd. ist an der AIM, einem Segment der Londoner Börse gelistet und kann als PLUS.L gefunden werden.

In der Vergangenheit gab es gegen Plus500 oftmals Betrugsvorwürfe, da der Kundensupport oft erst spät antwortete. Dies hat sich mittlerweile allerdings geändert, sodass Plus500 als seriös und zuverlässig bezeichnet werden kann.

Gemäß der EU-Rechtsprechung sind die Gelder der Kundinnen und Kunden getrennt vom Firmenvermögen aufbewahrt. Im Falle einer Insolvenz von Plus500 erhalten Trader ihre Einlagen also in jedem Fall sicher zurück.

Lizensierung innerhalb der EU

Die Plus500 Ltd. sowie die Plus500UK sind aktiv lizensiert und dürfen daher innerhalb der Europäischen Union operieren. Der Betrieb der Plattform sowie die Anmeldung von Tradern ist damit nicht illegal und erlaubt. Durch die Lizensierung haben Kundinnen und Kunden die Chance, sich bei einem Betrugsverdacht direkt an die Regulierungsbehörde zu wenden. Diese wird dann dafür Sorge tragen, dass sich die Schwierigkeiten so schnell wie möglich aus dem Weg schaffen lassen.

Über folgende Lizenzen verfügt der Broker:

Plus500UK Ltd ist authorisiert und reguliert durch die Financial Conduct Authority (FRN 509909).
Plus500CY LTD is authorisiert und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (Licence No. 250/14).

Die Presse über Plus500

Plus500 bringt sich aktiv in die Medien ein und lässt beispielsweise Interviews mit den Verantwortlichen zu. Darüber hinaus findet der Broker immer wieder Erwähnung auf einschlägigen Websites, konnte sich aber bisher weniger bei den großen Magazinen und Zeitungen rund um Finanztrades etablieren. Bisher wurden von Plus500 einige kleinere Preise gewonnen.

Kundenservice und Kontaktmöglichkeiten

Plus500 performt hinsichtlich der Supportchancen unterdurchschnittlich. Nach eigenen Angaben stehen 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche ein Email-Kontaktformular und der Live Chat bereit. Antworten per E-Mail können allerdings, je nach Anfrage, mehrere Tage dauern. Telefonnummern gibt es dagegen nicht. Hier ist Plus500 in jedem Fall deutlich ausbaubar.

Kundensupport von Plus500

 

Telefon (Erreichbarkeit) nein
Kontaktformular 24/7 verfügbar
Live Chat Ja

 

Jetzt kostenlos anmelden
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Plus500

Ist Plus500 seriös?

Experten für den Forex- und CFD-Handel gehen davon aus, dass Plus500 seriös arbeitet. Kundinnen und Kunden haben ihre Auszahlungen bisher erfolgreich erhalten. Darüber hinaus ist der Anbieter lizensiert und operiert damit vollkommen legal.

Gibt es einen Stop Loss für Kryptowährungen?

Ja. Alle handelbaren Assets und Vermögenswerte können mit einem Stop Loss genutzt werden. Dieser ist allerdings laut Plus500 nicht ständig für alle Kryptowährungen verfügbar. Auch weitere Funktionen wie Trailing Loss sind in den Handelsinstrumenten verfügbar.

Kann ich bei Plus500 auch den Dash traden?

Nein. Plus500 bietet aktuell nur wenige Kryptowährungen an, unter anderem Ethereum, Litecoin, IOTA und Bitcoin. Es ist aber damit zu rechnen, dass die Zahl an Altcoins noch einmal erhöht werden wird.

Wie lange dauern Auszahlungen bei Plus500?

Nach Angaben des Unternehmens sollten Gelder unabhängig von der Zahlungsmethode nach spätestens acht Werktagen auf dem Bankkonto des Auszahlers sein. Allerdings ist es notwendig, zuvor eine Verifizierung vorzunehmen. Durch diese kann der Betreiber sicherstellen, dass es sich beim Auszahler tatsächlich um den Kontobesitzer handelt.

Wie geht eine Verifizierung bei Plus500?

Im Online-Account zeigt Plus500 an, welche Informationen genau von Kundinnen und Kunden benötigt werden, damit sie offiziell verifiziert werden und damit das Handelsprogramm nutzen können. Eingereicht werden müssen unter anderem eine Kopie des Personalausweises sowie eine Rechnung die zeigt, dass der Wohnsitz echt ist.

Unsere Erfahrungen: Broker im Test

Zusammenfassung
Datum
Broker im Test
Plus500
Bewertung
51star1star1star1star1star