Skip to main content

Handeln Sie Forex, CFD oder Kryptowährungen bei 24Option


Der ehemalige binäre Optionen-Broker 24Option ist in Deutschland mittlerweile wohl einer der beliebtesten CFD-Broker. Das liegt vor allem an den vielen Kryptowährungen, die seit Mitte 2017 im Portfolio sind. Einsteigen können Neukunden bereits mit einer Einzahlung von nur €250,00. Ebenfalls positiv zu erwähnen sind die vielen Weiterbildungsangebote, über welche sich Trader dauerhaft auf dem Laufenden halten und neue Trading-Fähigkeiten dazulernen können.

24Option Konto eröffnen

Kontoeröffnung ab 250€
VISA, MasterCard, Überweisung, Qiei, WebMoney, Skrill, Perfect Money, Neteller, OKpay

Jetzt Handelskonto eröffnen
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen

Die Vorteile von 24Option

CFD Trader denken bei 24Option üblicherweise zuerst an Kryptowährungen. In diesem Bereich ist der Broker mittlerweile Marktführer in Deutschland und stellt 44 verschiedene Währungspaare zum Traden zur Verfügung. Der maximale Hebel für die Anlage in Bitcoin liegt dabei bei 1:5. Auch die Altcoins Litecoin, Dash, Ripple, Ethereum und einige weitere Alternativen lassen sich bei 24Option ganz einfach online handeln. Zwar liegen die Handelsgebühren dafür ein wenig höher, allerdings macht kein anderer CFD Broker in Deutschland ein so weitreichendes Angebot, wie es 24Option tut.

Ein weiterer Vorteil für alle Neukunden ist die schnelle und reibungslose Anmeldung. Vom Klick auf den Button „Anmelden“ dauert es normalerweise nur etwa fünf Minuten, bis der erste Trade auf Kryptowährungen vorgenommen werden kann. 24Option hat den Prozess der Registrierung wesentlich vereinfacht und ermöglicht interessierten Kundinnen und Kunden die Einzahlung über Neteller, Skrill, WebMoney und weiteren Zahlungswegen. Zwar werden für Einzahlungen Gebühren berechnet, allerdings befindet sich das Geld innerhalb weniger Sekunden auf dem Online-Konto.

Ein weiterer Vorteil von 24Option ist der große Bereich in puncto Weiterbildung. Hier unterstützt der CFD Broker sein Kundinnen und Kunden aktiv dabei, ein größeres Wissen über einzelne Assets sowie die fundamentale und technische Analyse aufzubauen. Unter anderem werden verschiedene Webinare und ein großes Video-on-Demand-Portal geboten. Hinzu kommen ein Trading Central, der ökonomische Kalender und tägliche Marktanalysen, mit denen Tradern ein großes Stück Arbeit abgenommen werden kann.

Das 24Option Angebot im Überblick (Stand Anfang 2018)

24option1
24option-2

Factsheet:

Vermögenswerte 278(steigend)
Anlageklassen Rohstoffe, Aktien, Devisen, Indizes, Kryptos
Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ethereum Classic, Dash
Maximaler Hebel 300:1
Spreads Ab 3,0 Pips
Zahlungsmethoden VISA, MasterCard, Überweisung, Qiei, WebMoney, Skrill, Perfect Money, Netller, OKpay
Mindesteinzahlung €250,00

 

Jetzt Handelskonto eröffnen
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen

Unique Selling Point: der wohl größte CFD-Krypto-Bereich

Die Gunst der Kundinnen und Kunden erhofft sich 24 Option aber dennoch durch das neue und innovative CFD Trading mit Kryptowährungen. Die Kurse der großen Altcoins sowie des Bitcoins steigen in den letzten Monaten und Jahren stetig. Viele Trader möchten davon profitieren. Um diese Handelsvariante auch für Daytrader interessant zu machen wurde der Krypto-Bereich sorgsam in das Portfolio von 24Option eingepflegt und bietet hier nun eine Auswahl aus 44 verschiedenen Währungspaaren.

Die Hebel für den Handel mit Kryptowährungen sind durchaus unterschiedlich gestaffelt. Der Bitcoin wird mit Leverages bei 1:5 angeboten. Normalerweise ist der Bitcoin Preis mittlerweile weniger volatil als andere Währungen, sodass langfristig mit dem höchsten Hebel im Bereich dieser Top-Kryptowährung zu rechnen ist. Auch Bitcoin Cash sowie Bitcoin Gold befinden sich in der Auswahl von 24Option.

USPs von 24Option auf einen Blick:

  • Spezialist für gehebelte Kryptowährungen
  • Aktuell 44 Währungspaare für Kryptowährungen im Programm

Hinzu kommen die wichtigen Coins Ethereum und Ethereum Classic sowie der Litecoin. Der Gewinner des Januars 2018, Ripple, ist ebenfalls ins Handelsportfolio aufgenommen worden und wird durch den Dash komplettiert. Einige andere CFD Broker haben auch Namecoin, Novacoin und andere Kryptos im Angebot. Hier verzichtet 24Option allerdings noch und wartet mit der Aufnahme weiterer Währungen, bis sich diese am Markt etabliert haben. Die Kurse sind hier aktuell zu volatil, als dass der Handel mit Hebeln bei moderatem Risiko eine Option wäre.

Der Kryptobereich von 24Option

Die Auswahl unterschiedlicher Anlagemöglichkeiten ist bei 24Option nicht gerade groß, für die meisten Trader dennoch aber überaus attraktiv. Der Grund dafür liegt in der Zusammenstellung: insgesamt bietet 24Option das Traden mit 44 verschiedenen Währungspaaren im Bereich der Kryptowährungen an. Der Fokus liegt dabei auf den Kryptos Bitcoin, Litecoin, Dash, Ripple, Ethereum, Ethereum Classic, Bitcoin Cash und Bitcoin Gold. All diese Kryptowährungen können bei 24Option gegen Euro, US-Dollar und englische Pfund getauscht werden. BTG ist davon allerdings ausgenommen. Aktuell gibt es nur Möglichkeiten, BTG gegen US-Dollar zu handeln. Es ist aber davon auszugehen, dass 24Option hier noch einmal arbeitet und weitere Währungshandelschancen bietet.

Zusätzlich werden alle Kryptowährungen, wieder mit Ausnahme des BTG, als Micro Lots angeboten. Dadurch können die Trader mit wesentlich geringeren Positionsgrößen arbeiten und profitieren dennoch von der Chance eines Hebels. Normalerweise sind die Spreads allerdings geringfügig höher. Einen genauen Einblick in die Spread-Kalkulation sowie konkrete Spreads bietet 24Option derweil nicht. Kundinnen und Kunden wird lediglich der aktuell Kurs angezeigt, zu dem gehandelt werden kann.

Die obligatorische Tabelle über aktuelle Spreads und mögliche Handelskosten entfällt deshalb an dieser Stelle. Im 24Option Test hat sich jedoch gezeigt, dass die Spreads scheinbar wesentlich höher sind, als es bei anderen CFD Brokern der Fall ist. Wer also eine hohe Zahl an Währungspaaren aus den Cryptocurrencies nutzen möchte, der wird dafür zur Kasse gebeten.

Der Hebel für den Bitcoin Handel liegt bei 1:5. Auch andere Kryptowährungen unterliegen im Handel einem ähnlichen Leverage-Wert. Doch: auch hier können sich Änderungen ergeben. Mit steigender Volatilität werden die Hebel deutlich heruntergefahren. Informationen dazu gibt es von 24Option normalerweise nicht. Die entsprechenden Hebel müssen in der Handelsplattform selbst begutachtet werden.

Der Kryptobereich von 24Option ist einer der größten, die aktuell bei CFD Brokern aufgebaut werden. Dennoch ist fest damit zu rechnen, dass der Broker im Hintergrund bereits Fäden zieht, um das Angebot noch einmal zu erweitern. 24Option hat dadurch hervorragende Chancen auf den Thron der CFD-Broker aufzusteigen, die für das Traden mit Bitcoin und Altcoin besonders in Frage kommen.

Alle Anlageklassen im Überblick

Insgesamt liegt die Zahl der handelbaren Assets bei 24Option bei 278. Das ist im Marktvergleich ein eher geringer Wert, können Konkurrenten wie IG Markets durch die Inklusion von ETFs und vielen Aktien doch bereits über 10.000 Basiswerte online zugänglich machen. Für Einsteiger und Neulinge sowie alle Trader, die sich im Bereich der Kryptowährungen fokussieren möchten, genügt die Auswahl aber in jedem Fall.

Neben den bereits erwähnten 44 Kryptowährungen stehen noch 46 weitere Währungspaare zur Verfügung. Neben den Standard-Forexpaaren gibt es nur wenige Exoten, dafür aber einige sekundäre Währungspaare. Alles in allem ist die Auswahl an Währungspaaren bei 24Option nicht sonderlich hoch, aber für Einsteiger im Regelfall ausreichend. Profitrader und Privatinvestoren mit hohem Kapital sind sicherlich auch bei anderen CFD-Brokern, die auf broker.jetzt vorgestellt werden, besser beraten.

Die größte Position der Anlagewerte wird durch den Bereich der Aktien gebildet. Mit 151 verschiedenen Unternehmensanteilen wie beispielsweise für die Firmen 3M, Apple, BASF und Linde werden ausnahmslos bekannte Unternehmen zum Handeln angeboten, zu denen Investoren online viele Informationen und Hintergründe finden.

24Option bietet seinen Kundinnen und Kunden darüber hinaus eine Auswahl aus 22 Indizes, von denen etwa 70% Standard-Indizes sind, die Börsianern bekannt sein sollten, darunter zum Beispiel DOW und USO. Einige Indizes scheinen allerdings vollkommen unbekannt. Warum 24Option diese in das Gesamtangebot aufgenommen hat, ist nicht nachvollziehbar. Allerdings können gerade diese Exoten ein hohes Maß an Profit bringen.

Schlussendlich besteht das 24Option Portfolio auch aus 15 verschiedenen Rohstoffen. Hier zeigt sich das gleiche Schema wie bei den anderen Anlageklassen: mit Zucker, Palladium und Brent Oil handelt es sich im Wesentlichen um bekannte Werte.

Zusammenfassung: alle handelbaren Assets in der Kurzübersicht

Vermögenswerte insgesamt Aktien Währungspaare (exkl. Krypto) Kryptowährungen ETFs Indizes Rohstoffe
278 151 46 44 -/- 22 15

Spreads und Handelsgebühren

Alle Spreads bei 24Option sind floating, also flexibel. Bei einem Spread handelt es sich um die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs. Wenn ein Trader im CFD Trading mit Kryptowährungen auf steigende Kurse setzt und damit eine Position kauft, kann der Händler niemals zum aktuellen Marktpreis traden. Die Position wird zu einem Preis eröffnet, der geringfügig darunter liegt. Das bedeutet, dass sich der Kurs erst kurze Zeit nach oben korrigieren muss, bis der Investor tatsächlich in einer Gewinnposition ist. Diese Spreads werden von Forex- und CFD-Brokern dazu benutzt, die eigenen Kosten zu decken. Weitere Handelsgebühren fallen für gewöhnlich nicht mehr an. Durch den Spread sind alle Gebühren gedeckt, welche mit dem Traden bei einem Broker entstehen.

Die Spreads bei 24Option können durch ihre Flexibilität nicht auf einen bestimmten Wert heruntergebrochen werden. Aus diesem Grund fehlt hier die Tabelle, welche über die Spreads informiert. Alle Kosten müssen individuell und je nach Marktlage eingesehen werden.

Im World Wide Web ist zu lesen, dass die Spreads bei 24Option bei einem Wert von 3,0 Pips beginnen. Zum Vergleich: andere CFD Broker ermöglichen den Handel bereits ab 0,1 Pips. Im Wesentlich ist 24Option damit deutlich teurer, als viele andere Anbieter der Branche. Wer also Wert auf niedrige Handelsgebühren legt, der ist bei Konkurrenzanbietern besser aufgehoben. Aufgrund der hervorragenden Weiterbildungsangebote ist 24Option dennoch für Einsteiger geeignet. Profitrader, die weniger Bildungsoptionen benötigen, sollten sich dagegen einen auf Experten ausgerichteten Broker suchen und ihre Einlagen bei diesem vornehmen. Das Preis-Leistungsverhältnis muss auf diese Weise immer individuell und persönlich evaluiert werden.

Die Hebel liegen bei 24Option in einem durchschnittlichen Bereich. Forex-Währungspaare können, Kryptoährungen ausgenommen, mit einem Maximalhebel von 1:400 gehandelt werden. Für Rohstoffe sowie Indizes liegt der Hebel bei 1:100. Für Aktien-CFDs sind keine Werte angegeben. Es kann hier mit maximalen Hebeln bei 1:50 gerechnet werden.

Weitere Kosten bei 24Option

Auch unabhängig der Spreads ist 24Option einer der teureren Broker am Markt. So wird unter anderem für die bloße Bereitstellung der Tradingplattform eine „Maintenance Fee“ fällig, die monatlich abgebucht wird und aktuell bei €10,00 liegt.

Größere Gebühren kommen auf Trader zu, die mehr als zwei Monate inaktiv waren. Inaktivität wird bei 24Option daran bemessen, ob im jeweiligen Zeitraum Trades vorgenommen und Positionen eröffnet worden sind. Sollte dies über zwei Monate nicht der Fall gewesen sein, werden automatisch €80,00 pro Monat vom Vermögen auf dem Online Account abgezogen. Ab dem dritten Monat fallen gar €120,00 an. Alles, was über den sechsten Monat hinausgeht betrögt €200,00. Zum Vergleich: andere Anbieter stellen maximal €30,00 in Rechnung. Liegt auf dem Konto kein Guthaben mehr, werden keine weiteren Abzüge vorgenommen. Der Trader gerät nicht in eine Nachschusspflicht. Die Inaktivitätskosten sind bei 24Option extrem hoch und nicht fair.

Weiterbildungsmöglichkeiten bei 24Option

Ein großer Vorteil der von Rodeler Limited geführten Plattform sind die Weiterbildungsangebote. Es wird deutlich, dass 24Option viel daran liegt, die Kundinnen und Kunden immer über die neusten Marktentwicklungen zu informieren und sicherzustellen, dass Trader in erster Linie erfolgreich am Markt arbeiten können. Konkret liefert 24Option eine Übersicht mit täglichen Marktanalysen, welche vor allem Einsteigern helfen können, die richtigen Trends und Signale herauszufinden. Zusätzlich gibt es ein Trading Central mit vielen wichtigen Informationen rund um den Handel. Der Wirtschaftskalender kann genutzt werden, um mögliche Trends vorherzuahnen und sich mit den Gegebenheiten früh genug auseinanderzusetzen. Reichlich Details nennt 24Option auch im Hinblick auf die fundamentale und technische Analyse von Kursen. Mit einem großen Video-on-Demand-Portal mit aktuell über 20 unterschiedlichen Kurzvideos rund und ein Forex- und CFD-Handel sowie einzelnen Webinaren zu verschiedenen Trading-Themen wird das hervorragende Weiterbildungsprogramm abgeschlossen.

Ist ein Trader sich noch nicht sicher, ob 24Option der beste Anbieter für die eigenen Vorstellungen ist, liefert der Broker ein kostenfreies Demokonto, welches auf unbegrenzte Zeit kostenlos genutzt werden kann. Zum Traden stehen dann €10.000 bereit, die allerdings nicht ausgezahlt werden können. Auch Profitrader nutzen diese Chance, um neue Analysestrategien am echten Markt zu prüfen und sich in ihre Taktiken einzufinden.

Handelsplattform und App

24Option verfügt über fünf verschiedene Kontotypen, die sich allerdings im Wesentlichen wenig voneinander unterscheiden. Jedoch ist nur Kundinnen und Kunden mit einer Starteinzahlung von €2.500 oder mehr erlaubt, den Zugriff zum MetaTrader 4 geltend zu machen. Bei dem Programm handelt es sich um das wohl beliebteste Trading-Tool, welches auch von Händlern an den Börsen zum Daytrading eingesetzt wird. Es liefert allerlei Handelswerkzeuge und Informationen direkt neben den Charts, mit denen der Handel im Allgemeinen leichter von der Hand geht. Wer unter €2.500 einzahlt hat ausschließlich Zugriff auf den WebTrader, der allerdings optisch hervorragend aufbereitet ist und intuitiv bedient werden kann.

Zusätzlich stellt 24Option Apps zum kostenfreien Download bereit. Diese lassen sich im iOS- und dem Google Play Store herunterladen. Nach einem kurzen Login besteht Zugriff auf alle handelbaren Assets. Auch an dieser Stelle muss aber der Hinweis gegeben werden, dass die Bildschirme der mobilen Endgeräte meistens zu klein sind, um professionelle Chartanalysen vorzunehmen. Experten raten deshalb von der Nutzung der 24Option App ab.

Ein- und Auszahlungen bei 24Option

Der Broker macht es Kundinnen und Kunden leicht, ihre erste Überweisung vorzunehmen. Normalerweise ist dies innerhalb weniger Sekunden erledigt, da durch Kreditkarten sowie einige e-Wallets genügend Möglichkeiten der direkten Transaktion eingebaut worden sind. Einzahlungen sind immer kostenfrei. Die Mindesteinzahlung liegt bei €250,00. Für höhere Konto-Typen müssen mindestens €2.500 (Silver), €25.000 (Gold), €100.000 (Platinum) oder €250.000 (Diamond) eingezahlt werden.

Bedenken müssen Kundinnen und Kunden aber die Auszahlungsgebühren, die es in dieser Form bei kaum einem anderen Anbieter gibt. Für eine Auszahlung per VISA, MasterCard oder Maestro fordert 24Option 2,5% des Betrages. Eine Banküberweisung wird pauschal mit €24,00 abgerechnet. Neteller, OKpay und Qiwi können nur gegen eine Gebühr von 3,5% genutzt werden. Für WebMoney werden 0,9% veranschlagt. Skrill und Perfect Money liegen bei 2,5%. Wenn während des Handels nur eine einzige Position eröffnet und geschlossen worden ist, bevor eine Auszahlung stattfinden soll, berechnet 24Option pauschal noch einmal €50,00 Gebühr.

Ein- und Auszahlungen auf einen Blick

Zahlungsmittel Gebühr und Maximum bei Einzahlungen
Zeitrahmen Auszahlungen Zeitrahmen
VISA, MasterCard, Maestro Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 1-5 Arbeitstage
PayPal Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 1-5 Arbeitstage
Überweisung Gebühr: €0; keine Begrenzung 2-3 Arbeitstage Gebühr: €0; keine Begrenzung 3-5 Arbeitstage
Überweisung Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 1-5 Arbeitstage
Überweisung Gebühr: €0; keine Begrenzung Sofort Gebühr: €0; keine Begrenzung 1-5 Arbeitstage

24Option: seriös und zuverlässig

Geführt wird 24Option vom Unternehmen Rodeler Limited, welches bereits durch viele Angebote im Bereich des Glücksspiels bekannt ist. Gegründet wurde der Broker 2013 und hat sich zu Anfang vor allem mit dem Handel von binären Optionen auseinandergesetzt. Seit Ende 2017 sind die Digitaloptionen endgültig aus dem Portfolio verschwunden und wurden komplett durch professionelles CFD- und Forex-Trading ersetzt. 24Option ist in jedem Fall seriös und leistet Auszahlungen, wie es von den Verantwortlichen dargelegt wird.

Lizensierung innerhalb der EU

Der Hauptsitz der Rodeler Limited liegt auf Zypern. Zuständig ist deshalb die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC, die gleichzeitig auch eine Vielzahl anderer CFD-Broker reguliert und deshalb viel Erfahrung im Umgang mit Finanztrading besitzt. Die entsprechende Lizenz kann unter der Nummer 207/13 gefunden werden. Auch hier zeigt sich, dass 24Option absolut seriös und zuverlässig arbeitet.

Die Presse über 24Option

Der Anbieter 24Option gibt sich immer wieder für Stellungnahmen und Interviews her. Darüber hinaus werden aber wenige Artikel über den Broker veröffentlicht, da er für Experten und Profitrader weniger im Fokus des Interesses steht. Im Bereich der binären Optionen konnte 24Option in der Vergangenheit allerdings einige Preise und Awards gewinnen.

Kundenservice und Kontaktmöglichkeiten

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Rückfragen per Live Chat und unter der Email [email protected] zur Verfügung. Support-Seiten werden allerdings nicht angegeben. Es ist davon auszugehen, dass kein 24/7-Service im Programm steht. Auf der Webseite wird auch eine Telefonnummer angekündigt, welche allerdings nicht zu finden ist.

Der Kundenservice von 24Option auf einen Blick:

 

Telefon (Erreichbarkeit) Nein
Kontaktformular Ja
Live Chat Ja
Email [email protected]

 

Jetzt kostenlos anmelden
*Trading kann zum Verlust ihres Kapitals führen

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu 24Option

Warum bietet 24Option keinen Handel mit binären Optionen mehr an?

Seit Mitte des Jahres 2017 gelten schärfere Gesetze für den Handel mit binären Optionen. Finanziell hat sich das Angebot nicht länger rentiert.

Gibt es einen 24Option Bonus?

Nein. Rechtliche Richtlinien verbieten es, weiterhin einen Bonus für den Handel mit CFDs und Forex auszugeben.

Wie bewertet der 24Option Test den Anbieter?

24Option ist ein hervorragender Broker für Einsteiger, sollte von Profitradern aufgrund der hohen Kosten aber gemieden werden.

Kann ich auch mit dem Handy bei 24Option handeln?

Ja. Der Broker stellt eine kostenfreie App für Smartphones und Tablet-PCs mit den Betriebssystemen iOS und Android bereit.

Gibt es Turniere und Gewinnspiele?

Darüber ist aktuell nichts bekannt.

Unsere Erfahrungen: Broker im Test

Zusammenfassung
Datum
Broker im Test
24Option
Bewertung
51star1star1star1star1star